Mühlenrundgang

Waren Sie schon einmal in einer Mühle - nein, na dann kommen Sie doch mit.

Achtung Sie betreten Betriebsgelände, das Betreten geschieht auf Ihr eigenes Risiko, verlassen Sie bitte nicht die Gruppe. Haben Sie eine Mehlallergie so melden Sie dies umgehend Ihrem virtuellen Führer.

 

Konrad

Ich möchte Sie in unserer Mühle auf das herzlichste begrüßen.

Alles aus Roggen und Weizen. Vom Standardprodukt bis zur exklusiven Maß- und Einzelanfertigung. Die Rohstoffe kommen natürlich nur von Bauern aus dem Retzer Land: "Von unsern Feldern – für unser Brot" (Leitspruch eines unserer Kunden).

Wir sind hier am Walzenboden der Roggenmühle. Auf diesen Walzenstühlen geschieht die Mahlarbeit, sprich die Zerkleinerung des Korns und der Mahlprodukte. Wenn Sie schon bei der Entwicklung der Vermahlung vorbeigesehen haben, wissen Sie ja schon fast alles über diese Geräte.

Walzenboden

Walzenstuehle

Praktisch dasselbe in grün nur anderes "grain" – die Walzenstühle unserer Weizenmühle.

Der Unterschied zur Roggenmühle: Durchmesser, Riffelung, Drehzahl und Übersetzung der Walzen sind anders gestaltet. Und auch eine andere Art des Mahlverfahrens, eben dem Weizen angepaßt.

Auf dieser Mühle mahlen wir auch unser neuestes Spitzenprodukt, den KAMUT Urweizen.

Wir können individuell, quasi "custom designed" auf beiden Mühlen etwa 40 Tonnen am Tag vermahlen; große Industriemühlen mahlen 1000 Tonnen am Tag.

Von welcher Mühle hätten Sie gerne Ihr Mehl?

An der Farbe sieht man es: wir sind wieder in der Roggenmühle und zwar ganz oben, direkt unter dem Dach. Hier kommt das Mahlgut von den Walzenstühlen direkt herauf und wird in diesen Abscheidern von der Förderluft getrennt. Danach geht es runter zum sieben, sortieren und fraktionieren in den Plansichter.

Und das gleichzeitig für 14 verschiedene Zwischenprodukte!

Roggenmuehle

Rohre

Viele Wege führen ans Ziel:

durch diese Rohre läuft das Mahlgut seinen Weg. Die roten Teile vorne sind sog. Klappkästen, mit denen die vom Plansichter kommenden, ausgesiebten Mehle (14 verschiedene für jede Passage) auf den richtigen Weg geschickt werden.

Damit auch wir nicht die Übersicht verlieren – alles auf einen Blick und elektronisch gesteuert.

elektr. Steuerung

Naopperl

Unser Webmaster weiß garantiert für die nächsten Jahre, daß diese "Nopperln" am Trieur sind. Hier werden zu große aber auch zu kleine Fremdkörner aus dem Getreide ausgelesen.

Ein Kunstwerk des Metallbaues, aber zugleich auch eine Vorrichtung zur Getreidereinigung.

Von Besuchern zuallerst, und am meisten bestaunt wird dieser Spiraltrieur. Wahrscheinlich weil er sich so schwungvoll gestylt präsentiert.

Hier werden kleine, runde Fremdkörner (z. B. Raden, Wicken und auch Raps) vom Brotgetreide getrennt.

Spiraltrieur

Kontrolle Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Nichts geht raus, bevor es nicht nach allen Regeln der Kunst getestet wurde. Hier eine kleine Auswahl unserer Mehl- und Getreideprüfgeräte.

Ja, so sieht das Endprodukt aus.

Vielleicht etwas größer als bei Ihnen in der Küche.

Endprodukt

Copyright © 1997-2002 Mühle Kianek
Lesen Sie unseren Haftungsausschluss und
Informationspflicht lt. § 5 Abs. 1 E-Commerce-Gesetz
letztes Update im November 2002
designed by tina